Es war die Faszination am Ungewöhnlichen sowie das Staunen über Unbekanntes. Auch die Sympathie an der schwerelosen Größe spielte eine Rolle. Und vor allem das Wissen, dass nichts mehr Aufmerksamkeit erregt, als ein lautlos durch den menschengefüllten Raum schwebender, gewaltiger Körper. Das bewog uns dazu, ferngesteuerte, mit Helium gefüllte Zeppeline - die ZEPPs - als Werbeträger zu nutzen.



„Das ist ja unglaublich, dass es so etwas Tolles überhaupt gibt.“
Alexander Antonitsch, Tennisstar i.R.

Schon damals, in den Zwanzigern, war es ein Mythos, der die riesigen Luftschiffe des Grafen von Zeppelin begleitete. Heute erfährt der Zeppelin ein Revival: der Zeppelin NT wird in Friedrichshafen gebaut, ein gewaltiger CargoLifter wird in Ostdeutschland entwickelt, und damit lebt auch der Mythos wieder auf. Von der ersten Stunde an waren die Zeppeline mit Sympathie begleitet. Das ist auch heute so, und genau das machen wir uns für die Werbung zu Nutze. Dank unserer Zepps wird Werbung sympathisch empfunden.

„Fantastisch, sensationell – das muss ich haben!“
Peter Feigl, Turnierdirektor

Egal wo immer unsere ferngesteuerten Luftschiffe zum Einsatz kommen, alle Blicke sind auf sie gerichtet. Zeigefinger sind in die Höhe gestreckt und Augen - hie und da auch ein Mund - weit geöffnet.
Alle, wirklich alle, bemerken diese Zeppeline. Ein Umstand, der gerade in Zeiten permanenter Reizüberflutung vorteilhaft für Werbetreibende genutzt werden sollte.

„This is a real attention getter.“
Terri Robbin, Star Tribune

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben wir drei verschieden große Zepps im Standardprogramm. Somit hat jedes Unternehmen und jedes Produkt jederzeit die einmalige Chance, beim Publikum der Star zu sein. Egal ob bei einer Messe oder einer großen Hallensport-Veranstaltung, überall besteht die Möglichkeit, sich die Aufmerksamkeit und Sympathie zu sichern, von der andere nur träumen.



„Das Innovativste und Originellste, das ich seit langem gesehen habe.“
Thomas Schweda, Bank Austria

Die Funktionsweise unserer Zepps ist denkbar einfach. Wir füllen eine Zeppelinhülle mit Helium bis sie schwebt - ähnlich den bekannten Luftballons. Dann montieren wir am Bauch eine Gondel, die Steuer- und Antriebseinheit (Propeller) beinhaltet.
Um ideale Flugeigenschaften zu erzielen, werden am Heck Finnen befestigt. Eine davon mit integriertem Propeller, um die Steuerung zu vereinfachen. Die jetzt aktivierte Fernsteuerung (aus dem Modellbau) in den Händen des Flugoperators und der in der Gondel befindliche Empfänger ermöglichen ein kontrolliertes, freies Fliegen des Zeppelins.

„Endlich ein aufmerksamstarkes und dennoch unaufdringliches, sympathisches Werbemedium“
Robert Amon, Wiener Stadthalle

Doch damit nicht genug, um auch noch in Interaktion mit dem Auditorium treten zu können, sind die Indoor-Zepps in der Lage, leichte Gegenstände kontrolliert abzuwerfen. Mit Bons für Gratis-T-Shirts wird das Publikum zum Messestand gelockt oder die Sport-Fans werden mit abgeworfenen Snacks verköstigt - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Unterhaltsame Publikumsspiele mit zusätzlichem Werbewert sind ebenfalls machbar - wir wissen wie!

„Das ist die Top-Werbesensation, die ich mir schon immer gewünscht habe!“
Erich W. Hoffmann, Jet-Travel

Dass es sich hier um etwas absolut Sicheres handelt, beweist die Tatsache, dass Helium zu den nicht entflammbaren Substanzen zählt. Auch ein Absturz eines Zepps ist nicht zu befürchten, da selbst ein plötzliches Leck noch das kontrollierte Landen zulässt. Wie sicher unsere Zepps sind, zeigt auch der von der Magistratsabteilung 35 ausgestellte Tauglichkeitsbescheid.

„Das ist die Idee für meinen Messestand.“
Klaus L. Ziegler, Plakativ

CheckStat